Eine schnelle Erfrischung: Easy Ingwer-Limonade

  „Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war.“ Wahre Worte, die Mr. Mark Twain da einst gesprochen hat.   Der Sommer ist nun endlich auch bei uns im Westerwald angekommen und hat seine gute Freundin, die drückende Hitze, gleich mitgebracht. Bei mir läuft der Ventilator auf Hochtouren und ich sehne mich nach einer kühlen Erfrischung. Aber irgendwie schmeckt das Wasser zu wässrig, die Limonade zu süß und der Pfefferminztee zu sehr nach Tee. Auf der Suche nach erfrischenden Rezepten bin ich auf eins für Ingwer-Limonade gestoßen. Ich liebe Ingwer! Die Wurzel aus den Tropen ist genau nach meinem Geschmack. Das Ingwer außerdem sehr gesund ist, weiß mittlerweile wohl fast jeder. Das Rezept, das ich übrigens hier gefunden habe, schien mir unkompliziert genug, um es selbst einmal auszuprobieren. Die Zutatenliste ist überschaubar:

  • 80 Gramm brauner Zucker
  • 45 Gramm Ingwerwurzel
  • 1 große, unbehandelte Zitrone
  • 1 Liter stilles Wasser

Da ich mich selten an die exakten Mengenangaben bei Rezepten halte, habe ich auch hier etwas geschummelt. Die Limo ist trotzdem gelungen, soviel sei gesagt. Statt einer großen, unbehandelten Zitrone habe ich zwei kleine, unbehandelte Limetten genommen. Die Zubereitung ist kein Hexenwerk: Zuerst habe ich den braunen Zucker in meinem Mixer quasi in Staub verwandelt. (Ok, im Originalrezept steht Puderzucker statt Staub. Aber es hat schon ordentlich gestaubt.) Dann die Limetten ausgepresst (anstatt sie wie vorgeschlagen samt Schale in den Mixer zu befördern) und nur den Saft und das Fruchtfleisch zum Zuckerstaub gegeben. Auch der Ingwer wurde geschält, (Funktioniert übrigens am besten mit einem Teelöffel!) in Stücke geschnitten und ebenfalls in den Mixer befördert. Ich mag die  Schärfe von Ingwer sehr und habe ein rund Tischtennisball großes Stück verarbeitet. Ein paar Tausend Umdrehungen später hatte ich dann eine gleichmäßige Masse, die ich mit einem Liter Wasser aufgefüllt und noch einmal ordentlich durchgemixt habe. Fast fertig! Die Flüssigkeit wanderte für circa eine Stunde in den Kühlschrank. Danach habe ich ein Glas zur Hälfte mit der kühlen Limo und zur anderen Hälfte mit kaltem Sprudelwasser aufgefüllt und mich an meiner Easy Ingwer-Limonade erfrischt. Im Rezept steht noch der Hinweis, dass man die Limonade nach dem Pürieren durch ein feines Sieb in eine Flasche geben soll. Hab ich nicht gemacht, schmeckt auch so – mir zumindest. Viel Spaß beim Nachmachen!

Advertisements

3 Gedanken zu “Eine schnelle Erfrischung: Easy Ingwer-Limonade

  1. Ah, cool… noch jemand, der Ingwer so sehr mag wie ich! Deine Limo stell ich mir sehr lecker vor! 🙂 Die mache ich nach! Vielleicht hast du ja auch Lusta auf einen Ingwer-Eistee? Dann schau doch einmal auf meinem Blog vorbei! Liebe Grüße, Julia

    Gefällt mir

    • Hallo Julia,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar. Die Limo war auf jeden Fall lecker. 😉
      Habe mir den Ingwer-Eistee auf deiner Seite auch angeschaut und für potentiell lecker befunden.
      Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim Bloggen,
      Larissa

      Gefällt mir

  2. Ich habe dein EisTee letztes Wochenende nachgekocht, und ich muss sagen, ein voller Erfolg. Obwohl ich keine Schwarzteetrinkerin bin, hat er mir super lecker geschmeckt und war sehr erfrischend. Die Hitze vom letzten Sonntag war somit viel erträglicher 🙂
    LG,
    Lisa
    maambergsworld.com

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s