Oh du schöner Westerwald – Ein Loblied auf die Heimat

„Wie schön ist es, eine Heimat zu haben und eine Heimat, mit der man durch Geburt, Erinnerungen und Liebe verwachsen ist.“

Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck (1815 – 1898)

 

Ich bin Westerwälderin – mit Leib und Seele. Es gab Zeiten, da habe ich die ländliche Einöde meiner Heimat verflucht, wollte weg. Irgendwo hin, wo was los ist. Wo der Bär steppt und nicht wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen. Mittlerweile liebe ich die ländliche Einöde meiner Heimat. Ich bin gerne ein Landei. In die Stadt hat es mich noch nie gezogen.

Ein Jahr lang habe ich an der Ostsee, in Travemünde, gelebt. Es war eine schöne Zeit. Am Meer zu leben hat seinen ganz eigenen Reiz. Obwohl es an der Ostsee auch Bäume und Wälder gibt, waren es eben nicht die Bäume und Wälder meiner Heimat. In dem Jahr, fernab von ihr, habe ich diese Heimat ganz besonders zu schätzen gelernt. Ich habe gemerkt, dass meine Wurzeln ebenso stark sind wie die er alten Bäume, die ich so sehr liebe. Weiterlesen